Shrimps aus Schweizer Meerwasser

Fangfrische Crevetten aus der Schweiz – ökologisch noch dazu. Das verspricht das Startup-Unternehmen SwissShrimp. Forrest Gump hätte seine helle Freude daran.

Forrest Gump und sein Freund Bubba wollten sich ein Boot kaufen und ins Shrimp-Geschäft einsteigen. Genau das macht jetzt auch Rafael Waber, Geschäftsführer der Startup-Firma SwissShrimp. Boote braucht er dazu nicht. Er braucht die Schweizer Salinen im aargauischen Rheinfelden. Zum einen bezieht er dort Salz und macht sich sein Meerwasser gleich selbst. Und zum anderen nutzt er die Abwärme der Salzwerke, um seinen Zucht-Crevetten die Wohlfühl-Wassertemperatur von 28 Grad zu bescheren. Urs Hofmeier, Geschäftsführer der Schweizer Salinen, freut sich über die spannende Zusammenarbeit.

Der Entscheid der Jury
Die Jury lobt die gesamtheitliche Businessidee, bei welcher Wärme und Salz vor Ort bezogen werden und dank lokaler Produktion lange Transportwege und Tiefkühlung entfallen.

Urs Hofmeier, Rafael Waber

Gewinner Kategorienpreis Produktion & Konsum: SwissShrimps - fangfrische Shrimps aus nachhaltiger Produktion, engereicht von SwissShrimp AG und Schweizer Salinen AG

Website:
www.swissshrimp.ch