Bildung als Erfolgsfaktor auf dem Weg in die Energieselbstständigkeit

Das Projekt verfolgt das Ziel, Nachhaltige Energiebildung (NEB) in den Volksschulen des Toggenburgs einzuführen. Kinder und Jugendliche sollen auf allen Kindergarten- und Schulstufen den bewussten Umgang mit Ressourcen lernen.

Das Energietal Toggenburg – 12 Gemeinden von Wildhaus-Alt St. Johann bis Kirchberg, 46 000 Einwohner – beabsichtigt bis 2034 die im Tal verbrauchte Energie aus erneuerbaren Quellen selbst zu produzieren und bis 2050 die 2000-Watt-Gesellschaft zu realisieren.
Der Förderverein Energietal Toggenburg setzt sich seit 2009 mit Weiterbildung, Sensibilisierung und Projektförderung für eine CO2-arme Energieversorgung ein. Das Projekt NEB ist ein wichtiger Schritt in Richtung Energieselbstständigkeit.

Der Entscheid der Jury
Die Jury lobt die geplante Verankerung auf allen Stufen der Volksschule und hebt die gelungene Einbettung in die übergeordneten Bemühungen des Energietals Toggenburg hervor. Die Jury erhofft sich mit der Auszeichnung dieses Projekts eine Vorbildwirkung auf andere Regionen.

Ruedi Sterzing, Thomas Grob, Max Gmür, Norbert Stieger

Gewinner Hauptpreis: Nachhaltige Energiebildung NEB, eingereicht von energietal toggenburg und den Schulgemeinden Wattwil-Krinau und Mosnang.

Website
www.energietal-toggenburg.ch