Nachhaltiges Stück Stadt

Sonderpreis Wohnen für die Genossenschaft Kalkbreite, Zürich

Auf dem Kalkbreiteareal entsteht bis 2014 über dem Tramdepot ein neues Stück Stadt. Die Anlage mit 88 Wohnungen wird die Anforderungen der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllen. Die Genossenschaft Kalkbreite setzt dazu auf eine ressourcenschonende Bauweise, die Versorgung mit regenerativen Energien, einen geringe Flächenbedarf (35m2 p/P) und ein nachhaltiges Mobilitätskonzept. Die Bewohner verpflichten sich, kein Auto zu besitzen. Verschiedene gemeinschaftlich genutzte Räume helfen, den individuellen Flächenverbrauch zu verringern. Das Gebäude wird bezüglich grauer Energie, Tageslicht, Lärm, Raumluft, Rohstoffen, Herstellung und Rückbau vorbildlich erstellt und verfolgt gezielt eine suffiziente Nutzung durch minimale Ausstattung.

Die Jury würdigt den geringen projektierten Gebäudeenergieverbrauch sowie die darüber hinaus gehenden Nachhaltigkeitsaspekte. Die Stadt Zürich hat sich der 2000-Watt-Gesellschaft verschrieben. Durch den Bau der Siedlung Kalkbreite wird konkret gezeigt, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Die Siedlung hat somit eine wichtige Signalwirkung.

 
  • Handover of Zurich Climate Prize: Sabine Wolf (Board member), Thomas Sacchi (Project Manager)
  • Winners of special prize «Housing»: Kalkbreite Cooperative
  • David Bresch SwissRe
  • Eliana Burki & Ialpinisti