HIS MASTERS VOICE – IN EIGENER SACHE

KLIMAWANDEL: Anpassung ist ein Muss

Die Weltklimakonferenz in Bonn COP 23 hat in der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens zaghafte Fortschritte gemacht. Da die aktuellen Klimaziele unter dem Pariser Abkommen in der Summe noch nicht ausreichen, um die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen, wurde bereits in Paris vereinbart, dass die Staatengemeinschaft mit der Zeit immer ehrgeiziger werden muss. Dies gilt auch für die Schweiz. Geht man davon aus, dass wir uns auf eine stärkere Erderwärmung einstellen müssen, kommt der Anpassung ein immer grösserer Stellenwert zu. Denn eine Anpassung können wir direkter steuern, indem wir auf die Herausforderungen der Auswirkungen des Klimawandels direkt reagieren und so Risiken minimieren und Chancen nutzen.

Zurich fokussiert sich noch stärker auf den schweizweit einzigartigen Zurich Naturgefahren-Radar. Ziel ist es, die Bevölkerung weiter zu sensibilisieren, klimabedingte Risiken zu erkennen und proaktiv zu handeln. Wir investieren in den Klimadialog und in die Weiterentwicklung des Online-Tools.

Warum ist das wichtig? Neuste Forschungsberichte zeigen: Die Durchschnittstemperatur auf der Erde wird schneller und stärker ansteigen, als bisher angenommen. Die Folgen? Mehr Stürme, Hochwasser und Murgänge. Schlicht noch mehr Wetterextreme. Intelligenter Schutz ist in dieser Zeit das Schlagwort schlechthin. Je besser vorbereitet man auf mögliche Gefahren ist, desto weniger Schäden wird man erleiden. Mit der Erweiterung des Naturgefahren-Radars hilft Zurich Herrn und Frau Schweizer, sich an diese Ausgangslage anzupassen und wo nötig zu handeln. Mit wenigen Klicks erfahren Sie mit dem kostenlosen Online-Tool www.zurich.ch/naturgefahren, welche Naturgefahren Ihr Eigenheim oder Unternehmen bedrohen und wie Sie sich vor Naturgefahren schützen können. Oft mit ganz einfachen baulichen Massnahmen. Wer’s nutzt dem nützt’s!

Juan Beer
Chief Executive Officer
Zurich Schweiz