Veranstaltungen und Medienberichte 2017

Zurich thematisiert auf verschiedenen Ebenen, wie die Auswirkungen des Klimawandels konkret aussehen und was jeder einzelne dagegen tun kann. Aktuelle Berichterstattungen, Erfolgsgeschichten über engagierte Zurich Klimapreis Teilnehmer und Informationen über Veranstaltungen über den Zurich Klimapreis finden sie hier.

#GREENSUMMIT2017. Ein voller Erfolg!

Der neu ausgerichtete #GREENSUMMIT2017 stand unter dem Credo: Nachhaltigkeit praxisnah und interdisziplinär, aber mit wissenschaftlichem Tiefgang begegnen. Über 150 Teilnehmer folgen einer Vielzahl von Vorträgen und Präsentationen mit dem Blickwinkel auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Tagung bot die Möglichkeit, sich mit der generellen Auswirkung von Nachhaltigkeit sowie ihrer Akzeptanz durch die Gesellschaft auseinander zu setzen. Roland Betschart und Barbara Jordan, Zurich Schweiz, stellten ausgewählte Projekte des Zurich Klimapreises vor. Impressionen und Informationen zum #GREENSUMMIT2017 finden Sie hier.

Bei Lichtenstein Live konnte Barbara Jordan, Senior Advisor Corporate Responsiblity, Zurich Schweiz im Gespräch mit Professor Marco J. Menichetti, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, Bank- und Finanzmanagement am Institut für Finanzdienstleistungen der Universität Liechtensteinhatten ausführlich darlegen was „Versicherungen“ mit Nachhaltigkeit und Climate Change verbindet. Sehen Sie hier das Gespräch auf You Tube.

Gemeinsam mit dem Wetterdienst Meteotest hat Zurich das Bildungsmodul «Wetterfroscher» lanciert.

Zurich lanciert erstes neues Lehrmittel für Primarschulen gemäss Charta zum Bildungssponsoring

Zürich, 18. April 2017 – Zurich Schweiz stellt das erste neue Lehrmittel zur Verfügung, das im Einklang mit der neuen Charta zum Bildungssponsoring durch Firmen entstanden ist. Das Bildungsmodul »Wetterfroscher» sensibilisiert Primarschülerinnen und -schüler für die Themen Klima und Naturgefahren. Die neue Charta des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) verändert das Sponsoring von Schulen und Unterrichts-material durch Firmen. Neu ver-pflichten sich Unternehmen, weder für Produkte zu werben noch ihr Logo aufdringlich auf dem Deck-blatt von Lehrmitteln zu platzieren. Die kommerzielle Verwendung von Personendaten, welche die Firmen an den Schulen sammeln, ist untersagt. Zurich Schweiz lanciert zusammen mit Meteotest das erste neue Unterrichtsmodul, das den Anforderungen der Charta entspricht, die im November 2016 unterzeichnet wurde. «Das Lernangebot Wetterfroscher von Zurich erfüllt alle Regeln der Charta und kann daher mit Gewinn in der Schule eingesetzt werden», sagt Beat W. Zemp, Zentralpräsident des LCH.

(23.05.2017) Green Summit 2017, Universität Liechtenstein, Vaduz.

Das Green Summit 2017 fördert den interdisziplinären Austausch über Nachhaltigkeit und lädt Sie herzlich dazu ein.

Themen und Inhalte des diesjährigen Summit: 

· Herausforderungen einer nachhaltigen Gesellschaft

· Vorstellung nachhaltiger Praxisprojekte

· Präsentation praxisrelevanter Forschungsprojekte

· Blickwinkel: Politik, Gesellschaft, Wirtschaft

Programm: 
9:00 Uhr: Begrüssung
Dr. Jürgen Brücker, Rektor der Universität Liechtenstein 
Prof. Dr. Marco J. Menichetti, Institut für Finanzdienstleistungen
9:20 Uhr: Eröffnungsvortrag

S.D. Prinz Michael von und zu Liechtenstein
9:40 - 16:00 Uhr: Sessions & Workshops
Mit Führungskräften und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft
16:00 Uhr: Keynote Speech
Thomas Vellacott, WWF Schweiz
16:30 Uhr: Diskussionsrunde
S.D. Prinz Michael von und zu Liechtenstein
Thomas Vellacott
Prof. Dietrich Schwarz
Moderation: Oliver Oehri
17:00 Uhr: Zurich Klimapreis
Roland Betschart, Barbara Jordan, Zürich Versicherungs-Gesellschaft
17:30 Uhr: Verabschiedung und Apéro

Hier geht’s zu den Referenten

Weitere Informationen und Anmeldung

Soalxess - white solar technology

Die Solaxess SA aus Neuenburg nutzt Patente des Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique (CSEM) für eine Nanotechnologie-Beschichtung, welche es möglich macht, Photovoltaik-Module in beliebigen Farben zu produzieren. 

Viele Immobilienbesitzer würden gerne Photovoltaik-Module zur Energiegewinnung nutzen, verzichten aber aus ästhetischen Gründen darauf. Photovoltaik-Module wirken an Gebäuden meist wie ein Fremdkörper. Mit der neuartigen Beschichtung von Solaxess können sie jetzt in jeder Farbe produziert werden.

Solaxess gewinnt dafür den Zurich Klimapreis in der Kategorie Bauten & Wohnen 2016. Mehr zum Zurich Klimapreisgewinner 2016 lesen Sie im Webmagazin „Nachhaltig leben“ und hier geht’s zum Solaxess Product-Videoclip sowie zur Solaxes SA Website.

#REMforum 2017 – 8. St.Galler Forum für Management Erneuerbarer Energien

Das #REMforum vernetzt innovative Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der Energiezukunft. Neue Finanzierungs- und Geschäftsmodelle sowie internationale Perspektiven der Energiewende werden präsentiert und diskutiert.

Roland Betschart, CR Zurich Schweiz und Barbara Jordan, CR Zurich Schweiz stellen Gewinnerprojekte des Zurich Klimapreises 2016 vor.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier: www.remforum.ch / Download PDF 

Mit einem Netz aus Elektrotankstellen die E-Mobilität fördern

Ein Elektroauto fährt gegenüber herkömmlichen Autos nahezu CO2-neutral, sofern es mit Strom aus erneuerbarer Energie betrieben wird. Obwalden stellt sich der Herausforderung, Elektromobilität konsequent zu fördern. Dieses Engagement wurde mit dem Zurich Klimapreis in der Kategorie Transport & Mobilität ausgezeichnet.

In Partnerschaft mit der Zentralbahn AG, Stansstad, hat das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) ein flächendeckendes Netz von Elektrotankstellen im Kanton Obwalden realisiert. An allen Bahnhöfen können Elektrofahrzeuge unentgeltlich mit «EWO NaturStrom» betankt werden, der zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie – nämlich Obwaldner Wasserkraft – stammt. Bislang wurde in allen sieben Gemeinden des Kantons eine Elektrotankstelle installiert.

Mehr zum Zurich Klimapreisgewinner 2016 Elektrizitätswerk Obwalden und der zb Zentralbahn AG lesen Sie im Webmagazin „Nachhaltig leben“.

(30.01.2017) Tagesanzeiger: Risikoanalyse für jedermann

Seit den 80er-Jahren hat sich die Deckungslücke auf jährlich 100 Milliarden mehr als vervierfacht. Der Klimawandel wird das Problem verschärfen. Die Branche setzt auf mehr Information und Prävention. Lesen Sie hier den Artikel im Tagesanzeiger.

Ökosystem Assekuranz im Fokus

Der „Tag der Versicherungswirtschaft 2016“ des SVV widmete sich dem Thema „Ökosystem Assekuranz: Wie geht die Assekuranz mit dem Thema um?“ Experten diskutierten unterschiedliche Handlungsoptionen, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen. Es ist an der Zeit, gemeinsam zu sehen, wo wir heute stehen und einen Ausblick zu wagen“, sagte SVV-Präsident Urs Berger.

Diskutiert wurde unter anderem mit Olivia Romppainen-Martius, Universität Bern; Thomas Vellacott, CEO WWF Schweiz; Andreas Spiegel, Swiss Re; Roland Betschart, Zurich Schweiz, Patric Deflorin, Mobiliar; Ernst Schaufelberger, Axa Investment Managers; Manuela Zweimüller, Eiopa; Peter Giger, Finma; Alexander Braun, Universität St. Gallen; Andrea Burkhardt, Bundesamt für Umwelt sowie Oliver Hauner vom Deutschen GDV. Download PDF (Text/Photos: Schweizer Versicherung/Patrick Lüthi) 

(09.11.2016) Energiewende beginnt im Kindergarten

Der Lehrplan 21 verlangt, dass künftig Energiethemen mehr Gewicht im Unterricht erhalten sollen. Wie dies aussehen könnte, zeigen die Volksschulen in Wattwil und Mosnang. Dort wird der Energieunterricht der Zukunft erprobt. Lesen Sie hier den Artikel im St. Galler Tagblatt.

(09.11.2016) Solarzellen, die keiner sieht Sonnenenergie

Dank dem Startup Solaxess können jetzt Solarzellen mit weisser Oberfläche produziert werden. Das verhindert in Zukunft Streit unter Nachbarn. Lesen Sie hier den Artikel in der HANDELSZEITUNG.

Sonderseite Energietal Toggenburg

Die Höhepunkte der Zusammenarbeit im Energietal Toggenburg entnehmen Sie der Sonderseite "das sind wir"

TECHNIK & TRENDS Energie & Umwelt

Lesen Sie hier einen Beitrag der Zeitschrift TECHNIK & TRENDS ENERGIE UND UMWELT zur Zurich Klimapreisverleihung 2016.

Mit nachhaltiger Bildung zur Energie-Selbstständigkeit

Dieses Projekt verfolgt das Ziel, Nachhaltige Energiebildung (NEB) in den Volksschulen des Toggenburgs einzuführen. Kinder und Jugendliche sollen so den bewussten Umgang mit Ressourcen lernen. 

Das Energietal Toggenburg – 12 Gemeinden von Wildhaus-Alt St.Johann bis Kirchberg, 46000 Einwohner – beabsichtigt bis 2034 die im Tal verbrauchte Energie aus erneuerbaren Quellen selbst zu produzieren und bis 2050 die 2000-Watt-Gesellschaft zu realisieren.

Der Förderverein Energietal Toggenburg setzt sich seit 2009 mit Weiterbildung, Sensibilisierung und Projektförderung für eine CO2-arme Energieversorgung ein. Das Projekt NEB ist ein wichtiger Schritt in Richtung Energieselbstständigkeit. «Wenn es gelingt, bei Kindern und Jugendlichen das Feuer für eine nachhaltige Energiezukunft zu entfachen, dann kann sie Realität werden», ist Thomas Grob, Präsident des Fördervereins Energietal Toggenburg, überzeugt. Dazu braucht es eine praxisnahe Energiebildung, denn hier sind neue Alltagskompetenzen gefragt.

Mehr zum Zurich Klimapreisgewinner 2016 Energietal Toggenburg lesen Sie im Webmagazin „Nachhaltig leben“ oder auf der Website Energietal Toggenburg

swiss export journal: Start-ups räumen ab

Jungunternehmen spielen eine wichtige Rolle bei Innovationen im Umwelbereich. Dies wurde an der Verleihung des Klimapüreises 2016 wieder einmal deutlich. Drei von fünf Gewinnern sind Start-ups. Lesen Sie hier den Artikel im swiss export journal als Download PDF.

Schweizer Versicherung, Ausgabe Dezember 2016 / Januar 2017

In der Ausgabe zum Jahreswechsel widmet sich die Schweizer Versicherung intensiv Themen bei denen sich die Zurich Schweiz engagiert. Im Fokus der Ausgabe steht der Innovationspreis der Versicherungsindustrie, bei dem die Zurich Schweiz für ihr Produkt „MF 15 – die neue Motorfahrzeugversicherung“ den 1. Preis erhielt. Aber auch der Tag der Versicherungswirtschaft SVV und die Sieger des Zurich Klimapreis 2016 finden ihren Platz in der aktuellen Ausgabe.

Lesen Sie hier den Artikel der Schweizer Versicherung zum Zurich Klimapreis 2016.

Referate SVV Tagung 2016 «Ökosystem Assekuranz»

Als Vertreter der Zurich Schweiz stellt Roland Betschart unter dem Titel "Was die Versicherer heute schon tun" den Zurich Naturgefahren-Radar vor. Alle Freigegebene Referate erhalten Sie auf der Website des ASA I SVV.